Strom sparen im Haushalt

Während die Strompreise in Deutschland weiterhin angestiegen sind, beschweren sich viele Bürger über zu hohe Stromrechnungen. Dies liegt vor allem daran, dass immer mehr Menschen mehrere Elektrogeräte wie Computer, Spielekonsolen und Mikrowellen verwenden. Genauso liegt es auch daran, dass oft nicht daran gedacht wird, mit welchen einfachen Maßnahmen jeder Strom im Haushalt sparen kann. In der Regel verbraucht ein Singlehaushalt im Jahr etwas 1900 kWh und Familien mit 4 Personen kommen sogar auf etwa 5000 kWh.

Die Geräte in der Küche verbrauchen aber meistens immer am meisten Strom und machen schon ungefähr 30 Prozent vom gesamten Stromverbrauch aus. Ganz vorne in der Liste mit dem höchsten Stromverbrauch stehen Kühl- und Gefriergeräte. Danach folgen andere mechanische Geräte und auch Geschirrspüler und Waschmaschinen benötigen sehr viel Strom. Genauso verbrauchen wir täglich auch sehr viel Strom beim Kochen und auch beim Heizen besonders im Winter, wenn es draußen kalt ist.

So kann jeder Verbraucher einfach Stromkosten sparen

Es gibt einige ganz leichte Tricks, womit jeder Verbraucher Stromkosten sparen kann. Wenn ein neues elektrisches Gerät angeschafft werden soll, ist es immer wichtig, auf die Effizienzklasse zu achten. Dafür sind Geräte die eine Effizienzklasse von A+ oder A++ haben die beste und preisgünstigste Wahl um möglichst einen geringen Stromverbrauch zu haben. Diese Geräte kosten zwar oft einige Euro mehr aber das kann sich ganz schnell wieder auszahlen.

Wenn es um die Beleuchtung geht, was immerhin rund 7 bis 8 Prozent der Stromkosten ausmacht, sind Energiesparlampen sehr zu empfehlen. Diese Energiesparlampen sparen nämlich wie der Name schon sagt viel Energie, was sich auch auf der Stromrechnung bemerkbar machen wird. Diese speziellen Lampen verbrauchen in der Regel zwischen 70 bis 80 Prozent weniger als ganz normale Lampen.

Geld sparen können Verbraucher auch, wenn sie den Stromanbieter wechseln. Einfach und schnell finden Sie einen preiswerten Tarif auf Expert Finance (ExFin) www.exfin.de. Nach Angaben der Bundesnetzagentur beziehen etwa 44 Prozent der Bürger weiter den teuren Grundversorgungstarif ihres örtlichen Stromversorgers. Jetzt Ersparnis berechnen!

Noch mehr Tipps um Strom zu sparen:

  • Stellen Sie Kühlgeräte niemals direkt neben warme Geräte wie Heizungen, Herd oder Geschirrspüler, dadurch verbrauchen die Kühlgeräte viel mehr Strom als sonst.
  • Stellen Sie Töpfe immer nur auf Herdplatten die genauso groß sind also z.B. nicht den kleinen Topf auf die größte Herdplatte stellen.
  • Kleine Töpfe verbrauchen auch immer weniger Strom als große Töpfe.
  • Nur Licht anschalten, wenn es auch nötig ist.
  • Geräte die eine Stand-by-Funktion besitzen verbrauchen weiterhin Strom, am besten immer komplett ausschalten.
  • Backoffen nicht vorheizen, verbraucht nur unnötig Energie.

Die Zahn-Zusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung

Ein jeder weiß, dass man immer mehr Eigenanteilskosten für den Zahnersatz oder für eine Zahnbehandlung in Deutschland aufbringen muss. Jede neue Gesundheitsreform wartet mit neuen Hiobsbotschaften, was denn nun beim Zahnarzt an Eigenbeteiligung selbst aufzubringen ist.

Aus diesem Grund ist es für die Mehrheit der Krankenversicherten aus gesetzlichen Krankenkassen ratsam, sich mit einer Zahn Zusatzversicherung für den Notfall abzusichern. Bei der Zahn Zusatzversicherung ist es sicher, dass man die Leistungen regelmäßig in Anspruch nimmt. Hier ist zum Beispiel die professionelle Zahnreinigung zu nennen, die man in der Regel zweimal im Jahr durchführen lässt. Man sollte aber aufpassen und nicht beim nächsten Angebot einer Zahn Zusatzversicherung sofort zuschlagen. Hier ist ein Vergleichen ganz besonders wichtig. Fast alle Versicherungen überschwemmen aktuell den Markt mit solchen Zusatzversicherungen. Also sollte man, bevor man sich für eine Zahn Zusatzversicherung entschließt, sich genauestens überlegen, welchen Teil man mit der Versicherung abdecken will. Es gibt Tarife für die Zahnbehandlung und auch Tarife für den Zahnersatz (Tarifrechner). Unterschiede bei den Versicherungen gibt es hier nicht nur beim Preis, sondern insbesondere bei den Leistungen. Denn keinem nützt eine Versicherung für den Zahnersatz, wenn er sich auch bei Behandlungen absichern möchte, das heißt, er will einen Zuschuss, zu der Reinigung oder allen anfallenden Maßnahmen, die den Erhalt der Zähne verlängern. Bei allem Überlegen und Vergleichen sollte man aber auch bedenken, dass man mit dem Abschluss nicht zu lange wartet, denn wenn erst mal ein Schaden an den Zähnen bekannt ist, dann tritt die Versicherung für die Regulierung nicht mehr ein. Oftmals hat man auch eine Wartezeit von ca. 6 Monaten, bis man die erste Leistung erwarten kann.

Sollte aber dennoch schon ein Schaden eingetreten sein, dann ist man gut beraten, wenn man sich bei der Versicherung informiert, denn oftmals kann man mit einem sogenannten Risikozuschlag die Versicherung frühzeitig aktivieren. Eine Versicherung für den Zahnersatz tritt in Kraft, wenn man Kronen, Brücken oder Implantate benötigt, aber nicht unbedingt auf die einfache Ausführung zurückgreifen möchte. Dies geschieht oft aus persönlichen und ästhetischen Gründen.

Der Vergleich einzelner Versicherungen ist so wichtig, weil viele Krankenkassen auf das Vertrauen ihrer Mitglieder bauen und dann sogenannte Mogelpackungen als die optimale Zahnversicherung anbieten. Wichtig ist immer, dass man auch im Kleingedruckten nachschaut, was bietet mir die Versicherung im Ernstfall. Sehr oft sind Erstattungen nicht klar definiert und bei einem Notfall ist man dann auf den guten Willen der Versicherung angewiesen, denn alles ist eine Auslegungssache. Leistungen bei Zahn Zusatzversicherung müssen exakt auf der Basis der GOZ-Gebührenordnung definiert werden. Wer sich über eine Zahn Zusatzversicherung umfassend informieren möchte, dem ist Folgendes zu raten. Am besten schaut man im Internet nach einem guten Tarifvergleichsrechner für Zahnzusatz. Hier kann man die Tarife dann online vergleichen und bekommt außerdem auch noch wertvolle Praxistipps zur Zahn Zusatzversicherung. Natürlich gibt es auch Zahn Zusatzversicherung, die versprechen 100 % Leistung für gerade mal 3 € im Monat. Hier sollte man natürlich hellhörig werden, denn wie jede andere Versicherung kocht auch diese Versicherung nur mit Wasser. Also wie man sieht, ist es immer wichtig, sich umfassend zu informieren und zu vergleichen. Mit der richtigen Zahn Zusatzversicherung wird der Gang zum Zahnarzt um einiges einfacher, denn man muss nicht mehr die hohen Rechnungen fürchten.

Sie lesen gerade den Titel: Die Zahn-Zusatzversicherung

Bin ich überversichert?

Wenn es um die eigenen Versicherungen geht, sind sich viele Menschen unsicher. Zum einen hört man immer wieder, dass man diese oder jene Versicherung unbedingt haben sollte. Im gleichen Atemzug wird dann aber wiederum gesagt, dass viele Menschen in Deutschland stark überversichert sind.

Doch was bedeutet das eigentlich und wer kann mir in Sachen Versicherung wirklich helfen?

Denn es hat sich gezeigt, dass Versicherungsvertreter natürlich nur die Interessen ihres eigenen Versicherungsunternehmens wahrnehmen. Leider geht es dabei vor allem um Abschlüsse und so kann sich der Versicherungsnehmer sicher sein, dass der Vertreter versuchen wird, ihm auch Versicherungen anzubieten, die er eigentlich gar nicht benötigt. Das hängt ganz einfach damit zusammen, dass der Versicherungsvertreter von den Provisionen seiner Versicherung lebt. Gutgläubige Menschen werden dann Versicherungsnehmer für Policen, die völlig unsinnig sind. Der Vertreter freut sich jedoch über eine saftige Provision.

Anders sieht das bei einem Versicherungsmakler aus. Dieser sieht sich als Dienstleister zwischen den Versicherungsnehmern und den Versicherungsgesellschaften. Daher ist hier der Konflikt nicht vorprogrammiert, dass unbedingt viele Versicherungen eines Versicherers an den Mann gebracht werden müssen. Der Versicherungsmakler hat das Ziel, den Versicherungsnehmer so gut wie möglich zu versichern. Dabei wird jedoch eine Überversicherung vermieden, da der Versicherungsnehmer sich sonst einen anderen Makler suchen könnte.

Der Versicherungsmakler führt zuerst einen Versicherungscheck an Hand der persönlichen Umstände des Versicherungsnehmers durch. Dabei wird ermittelt welche Versicherungen vorhanden sind. Dann werden die persönlichen Verhältnisse analysiert und auf Grund dieser Analyse festgelegt, welche Versicherungen wirklich sinnvoll für den Versicherungsnehmer sind. Danach wird ein Versicherungsvergleich durchgeführt und dem Versicherungsnehmer werden so preiswertere Versicherungen vermittelt. Dabei übernimmt der Versicherungsmakler auch alle Formalitäten im Namen des Versicherungsnehmers, die dafür notwendig sind, Versicherungspolicen abzuschließen oder den Versicherer zu wechseln. Versicherungspolicen die unnötig sind, werden gekündigt.

So kann der Versicherte dank des Versicherungsmaklers Geld einsparen und gleichzeitig wird er in Sachen Versicherung gut beraten.

Sie lesen gerade den Titel: Bin ich überversichert?